Mattensplitter

Gewohnt starkes Grenzlandturnier

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Ein Blick auf die Ergebnislisten verrät: Das Grenzlandturnier, wie jedes Jahr vom KSV Simson Landgraaf in der Sporhalle Baneberg in Landgraaf ausgerichtet, hat mal wieder gehalten, was man sich von ihm verspricht. 145 Ringer, davon 87 Freistil- und 58 Greco-Spezialisten, haben sich am 4. Mai im fairen Wettkampf miteinander gemessen und dabei wieder interessanten Sport geboten. Insgesamt 43 Vereine aus Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Österreich hatten ihre Sportler entsandt und damit für das schöne internationale Flair gesorgt.

Die stärkste Mannschaft stellte der Ausrichter, dessen 15 Teilnehmer die nötigen Punkte holten, um die Teamwertung vor CMASA Aulnay (Frankreich) und dem AC Mülheim 92 zu gewinnen. Doch auch im Allgemeinen war das Turnier erfolgreich für unseren Verband verlaufen, denn in den 16 ausgerungenen Klassen standen immerhin sechs Kämpfer aus unserem Verbandsbereich ganz oben auf dem Treppchen: Goran Izadi (TKSV Bonn-Duisdorf/59 kg G), Melvin Pelzer (RC Ehrenfeld/66 kg G), Idris Ibaev (TV Essen-Dellwig/71 kg G), Nico Brunner (KSV Witten 07/85 kg G), Björn Holk (TV Essen-Dellwig/98 kg G) und Ahmed Mohammed (AC Mülheim 92/ 65 kg F) durften sich am Ende mit der Goldmedaille schmücken. 

George Ramm (rot/KSV Simson Landgraaf, hier bei den Landesmeisterschaften in Merken) holte in der 65kg-Klasse (Freistil) Platz zwei

hier steht nix